Erfolgs-Kriterien

Aktuelle Inhalte

Damit Website-Besucher wiederkommen, braucht es interessante und laufend wechselnde Inhalte. Die Website muss auf der einen Seite Informationen zeigen, Probleme lösen; aber auch überraschen und begeistern.

DSGVO konform

Für die Schweiz gilt das Datenschutzgesetz, welches im 2022 mit strengeren Regeln verabschiedet wird.

Für EU-Bürger gilt die Datenschutzgrundverordnung, die strenger als das Schweizer Datenschutzgesetz ist.

Websitebetreiber müssen deklarieren, warum sie Besucher-Daten erheben und wie diese gespeichert werden. Der Websitebesucher muss dazu sein explizites Einverständnis geben und dieses jederzeit einsehen können. Er kann jederzeit die Löschung der Daten; oder diese ändern.  Dazu gehören auch sog. Cookies.

Einfach bedienen

Websites sollen betreffend Bedienung keine Hürden aufweisen. Inhalte müssen einfach gefunden werden können. Eine Navigation muss die Orientierung unterstützen. Insgesamt geht es um eine positive Nutzerfahrung.

Ladet schnell

Eine Website muss sehr schnell erste Inhalte im Browser zeigen. Besucher warten maximal 2 Sekunden und verlassen dann die Seite. Damit das gewährleistet ist, braucht es vor allem bei WordPress-Lösungen spezialisierte Hostings. Darüber hinaus sind Bilder problematisch. Diese müssen so bearbeitet werden, dass sie „leicht“ sind (kByte) und trotzdem genügende Qualität aufweisen.

Nahtlose Integration

Es werden oft sogenannte „Addons“ oder Hilfstools eingesetzt. Diese müssen in den meisten Fällen angepasst werden, damit sie optimal zum Design der Website passen. Das sind zum Beispiel Kontaktformulare, Anmeldebutton zum Newsletter oder Wetter-Vorhersagen. Auch Übersetzungen brauchen oft Anpassungen.

Responsive

Heute werden weit über 80% der Websites auf mobilen Geräten besucht. Da ist es wichtig, dass das Layout und Design sich automatisch an diese Geräte anpassen. Dabei ist zu beachten, dass es viele Bildschirmgrössen gibt, die sich auch „hoch“ oder „quer“ bedienen lassen.

Wenig externe Links

Setzt man auf der Firmen-Website externe Links, läuft man Gefahr, dass man Besucher an diese Seiten verliert. Das möchte man nicht.

Whitelabel

Bei der Firmenwebsite steht die eigene Marke im Zentrum. Diese Marke „liefert“ alle Informationen und Dienstleistungen. Hier muss darauf geachtet werden, dass möglichst wenige externe Namen genannt werden. Ausnahme sind Partner oder zum Beispiel Wetterprognosen, die ja nicht selber gegeben werden können.

Aber ein Reservation-System oder ein Online-Shop sollte keinen externen Namen tragen.